Beschlagene Scheibe

So schön der goldene Oktober im Moment auch sein mag, so tückisch kann er auch sein. Mit der im Herbst sinkenden Temperatur werden viele Autofahrer mit einem Problem konfrontiert: Sie steigen morgens in ihr Fahrzeug ein, sehen können sie aber erst einmal nichts. Die Scheiben sind beschlagen. Das liegt daran, dass die kühlere Luft nicht so viel Feuchtigkeit speichern kann wie wärmere Luft.

Was kann man dagegen tun?

Es empfiehlt sich, die Luft von außen in das Fahrzeuginnere zu befördern. Dazu dreht man idealerweise die Gebläse auf die höchste Stufe und richtet diese auf die beschlagene Scheibe. Zu beachten gilt allerdings, dass man das Gebläse auf Frischluftzufuhr stellt, nicht auf Umluft. Unterstützend dazu kann man die Heizung des Fahrzeugs einschalten, sollte aber die Seitenfenster geschlossen halten. Wer eine Klimaanlage im Fahrzeug hat kann diese zusätzlich einschalten. Diese entfeuchtet nämlich die Luft im Innenraum. Windschutz- sowie Seitenscheiben sollten durch diese Vorgehensweise ziemlich rasch wieder frei von Beschlag sein und einen ungehinderten Blick auf das Geschehen außerhalb des Fahrzeugs gewährleisten. Um Beschlag an der Heckscheibe loszuwerden, schalten Sie einfach die dafür vorgesehene Beheizung ein. Außerdem sollten Sie, gerade in der kalten Jahreszeit, die Innenseite Ihrer Scheiben regelmäßig säubern. An eine sauberen Scheibe bleibt nämlich weniger Feuchtigkeit haften als an einer schmutzigen.

Auch nicht mehr ganz einwandfreie Dichtungen an Türen und Fenstern können dafür verantwortlich sein, dass es im Fahrzeuginneren feuchter als gewollt ist. Häufig ist das bei in die Jahre gekommenen Autos der Fall. Lassen Sie die Dichtungen am besten in der Werkstatt Ihres Vertrauens überprüfen und gegebenenfalls erneuern.

Noch komplizierter wird es aber wenn es regnet oder im Winter schneit. Werden die Fußmatten nass, durch beispielsweise Schnee der von Schuhen abfällt und auf den Fußmatten liegen bleibt, bildet sich im Fahrzeuginneren an den Scheiben noch mehr Kondenswasser. Achten Sie also lieber darauf, dass Sie nasse Fußmatten aus dem Fahrzeug entfernen und trocknen. Falls Sie dazu keine Möglichkeit haben, können Sie versuchen etwas Zeitungspapier auf den betroffenen Fußmatten auszubreiten. Dieses kann Feuchtigkeit gut aufnehmen.

Eine gute Fahrt und klare Sicht wünscht Ihnen die fahrzeugklinik!