Schneeglätte

Die richtige Bereifung macht’s!

Noch können wir den goldenen Herbst genießen, doch oft kommt der Wintereinbruch schneller als erwartet. Wer sich noch nicht um die Winterbereifung seines Fahrzeugs gekümmert hat, sollte das jetzt schleunigst nachholen. Fällt nämlich plötzlich Schnee, kann es mit den Sommerreifen ganz schön gefährlich und auch teuer werden!

Zwar besteht keine gesetzlich vorgeschriebene Pflicht von wann bis wann Winterreifen zu verwenden sind, kommt es allerdings auf glatter Fahrbahn mit Sommerreifen zu einem Unfall, kann das Einfluss auf die Kfz-Versicherung haben. Der Versicherer prüft dann, ob der Fahrer “grob fahrlässig” gehandelt hat. Etwa weil er schlicht keine Lust hatte, auf Winterreifen zu wechseln. Das kann dann zu Leistungskürzungen der Kaskoversicherung führen. Wird dem Versicherten grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen und es kommt zum Unfall mit einem anderen Verkehrsteilnehmer, kann die Versicherung im Zweifel bereits gezahlte Leistungen an den Versicherungsgegner vom Versicherungsnehmer zurückfordern. Und zwar bis zu 5.000 €! Denn bei Schnee, Eis und Glätte hat jeder Kraftfahrzeugführer dafür Sorge zu tragen, dass er mit der richtigen Bereifung unterwegs ist.

Sollten Sie also noch mit Sommerreifen unterwegs sein, dann jetzt lieber noch schnell auf Winterreifen wechseln! Dann kommt es im Falle eines Falles nicht zu bösen Überraschungen und Sie .

Allen Autofahrern wünscht die fahrzeugklinik eine gute Fahrt!