Taktgeber des Motors: Funktion, Wartung und Wechsel der Steuerkette

Steuerkette wechseln – was kostet das? Das beantworten wir Ihnen telefonnisch unter 02324-5699-699.
Als nahezu wartungsfreies Bauteil spielt die Steuerkette im Alltag eines Autofahrers selten eine Rolle. Über Jahre kann sie als wesentlicher Bestandteil des Motors zuverlässig arbeiten.

Ein Abreißen kann derweil bis zum Totalschaden des Motors und damit womöglich zum Aus des Wagens führen. Doch wie wird bei einem Defekt richtig gehandelt? Und wie kennen Autofahrer auf Schäden an der Steuerkette aufmerksam werden?

Jetzt Preis anfragen: 02324-5699-699

Welche Aufgabe übernimmt die Steuerkette?

  • In einem Verbrennungsmotor kann nur dann Leistung und Funktionalität gewährleistet werden, wenn alle Zylinder im richtigen Takt arbeiten. Diese Aufgabe übernimmt nicht etwa die Elektronik des Fahrzeugs. Stattdessen ist die seitlich verlaufende Steuerkette dafür verantwortlich, dass der richtige Rhythmus von allen Beteiligten eingehalten wird. Sie selbst überträgt bei laufendem Motor die drehende Bewegung der Kurbelwelle auf die Nockenwelle.
  • Bei einem funktionierenden Motor bewegt sich die Kurbelwelle stets mit der zweifachen Drehzahl der Nockenwelle. Die Steuerkette stellt sicher, dass dieses Geschwindigkeitsverhältnis konstant gehalten werden kann. Denn nur unter dieser Voraussetzung können sich die im Motorraum befindlichen Ventile zum richtigen Zeitpunkt öffnen und schließen.
  • Im Laufe der technischen Entwicklung wurde die Steuerkette bei rund zwei Dritteln der Motoren durch den Zahnriemen aus Gummi ersetzt. Da dieser weniger Platz in Anspruch nimmt und zudem leichter verbaut werden kann, kommt er besonders bei kleinen Motoren zum Einsatz. Hersteller der Oberklasse, wie etwa Mercedes oder Porsche, setzen bis heute aus Traditionsbewusstsein auf die Steuerkette. Auch die Steuerkette BMW wird noch immer im großen Stil verbaut.

Wie warte ich die Steuerkette richtig?

  • Autofahrer stehen häufig vor dem Problem, dass für die Steuerkette keine Wartungsintervalle angegeben werden. So stehen Fahrzeugbesitzer vor der Aufgabe, die Laufleistung des Modells selbst im Blick zu behalten. Als Zielmarke für den richtigen Zeitpunkt des Austauschs gelten bei einer Simplex-Steuerkette 100.000 gefahrene Kilometer. Die Steuerkette VW zählt etwa zu dieser Kategorie. Einige Hersteller setzen inzwischen auf Duplexketten, die über eine doppelte Kettenreihe verfügen. Durch die höhere Stabilität, die dadurch gewonnen werden kann, erhöht sich die Laufleistung auf 500.000 Kilometer.
  • Um ideale Bedingungen für die Steuerkette zu schaffen, muss diese zu jeder Zeit ausreichend geschmiert sein. Nur unter der Voraussetzung, dass der Ölstand des Motors stets über dem notwendigen Mindestmaß ansetzt, ist dies mit Sicherheit gewährleistet. Wird die Kette nicht ausreichend mit Öl versorgt, so reduziert sich die Lebenszeit zusätzlich und das Risiko eines Motorschadens wächst erheblich.
  • Deuten gewisse Symptome auf eine Beschädigung der Steuerkette hin, so ist nicht nur das Bauteil selbst ein möglicher Auslöser. Diverse Umlenkrollen, Gleitschienen und Kettenspanner sind für den reibungslosen Betrieb ebenso notwendig. Häufig reicht hier schon eine kleine Nachjustierung aus, um sich des Problems zu entledigen. Die Steuerkette wechseln muss der Fachmann in diesem Fall nicht zwingend.
Jetzt Preis anfragen: 02324-5699-699

Mögliche Schäden an der Steuerkette

Wie zahlreiche Bauteile eines Wagens kann auch die Steuerkette über die Jahre durch den mechanischen Verschleiß Schaden nehmen. Bei der VW Steuerkette kann es etwa über die Jahre zu einer Längung der Kette kommen, obwohl diese vor der Montage vom Hersteller gedehnt wird. Die Längung führt unter Umständen dazu, dass bei laufendem Motor mehrere Zähne übersprungen werden. Die Zylinder sind folglich nicht mehr aufeinander abgestimmt und es kann zum Motorschaden kommen. Ebenso können Kettenspanner und Führungsschienen vom Verschleiß betroffen sein. Ein Austausch dieser Teile fällt in der Regel bei einer Laufleistung zwischen 100.000 und 300.000 Kilometern an.
  • Leider fällt es Laien häufig schwer, Schäden an der Steuerkette zu erkennen. Zwar gibt es typische Symptome, doch diese lassen sich nur schwer genau diesem Problemfall zuordnen. Eine erhöhte Aufmerksamkeit ist etwa bei einem Klappern und Rasseln des Motors beim Kaltstart gefragt. Diese Geräusche können auf einen Schaden an der Steuerkette und ihren Bauteilen hindeuten. Darüber hinaus ist es möglich, dass bei laufendem Motor Klackergeräusche auftreten. Diese sprechen für eine Längung der Kette, die sofort in der Werkstatt behoben werden sollte, um weitere Schäden ausschließen zu können.
  • Die Profis der Werkstätten haben noch weitere Möglichkeiten zur genauen Analyse des Problems. Bei verdächtigen Geräuschen können etwa die Drehzahlen von Nocken- und Kurbelwelle mit einer speziellen Software verglichen werden. Stehen diese nicht mehr in der ursprünglichen Relation zueinander, so kann auf ein Problem mit der Steuerkette rückgeschlossen werden. Die Werkstätten diverser Hersteller wurden für diesen Zweck in den letzten Jahren mit speziellen Diagnosegeräten ausgestattet, die den gesamten Prozess der Erkennung deutlich verkürzen.
  • Bei Simplex-Ketten, welche über eine hohe Laufleistung im Einsatz waren, kann es in seltenen Fällen zum Abriss der Kette kommen. Ein lauter Knall aus dem Motorraum ist hierfür ein eindeutiges Signal. Zudem ist es in dieser Lage nicht mehr möglich, den Motor zum Laufen zu bringen. Hier ist ein Blick des Fachmanns erforderlich, um den Umfang des Motorschadens richtig abschätzen zu können und verschiedene Alternativen dazu aufzuzeigen.

Steuerkette wechseln

  • Nicht immer ist es bei diesen Symptomen notwendig, direkt an den Wechsel der Steuerkette zu denken. Häufig gelingt es in der Werkstatt, durch eine Nachjustierung die Probleme zu überwinden. Der Zugriff auf diesen Bereich ist von der Stirnseite des Motors möglich. Wer jedoch über keine fundierten technischen Kenntnisse verfügt, sollte sich nicht selbst am Austausch der sensiblen Teile versuchen. Bereits ein kleiner Fehler bei der Justierung kann dazu führen, dass der Schaden noch größere Kreise um sich zieht und letztlich von einem Totalschaden gesprochen werden kann. So müssen etwa alle Zahnräder in exakt der gleichen Position wieder an der neuen Kette ansetzen. Während die Fachleute der Werkstätten hierfür Fixierwerkzeuge zur Verfügung haben, die ihnen die Arbeit erleichtern, versuchen Laien dieses Problem mit Markierungen zu lösen oder sind sich dessen gar nicht bewusst.
  • Bei vielen Modellen ist die Steuerkette zudem schwer zugänglich. Dazu zählen Fahrzeuge wie der Volvo XC70, der Ford Mondeo oder der Peugeot 206. Auch beim Audi A4 müssen Spannschienen, Abdeckungen und der Überspringschutz umgangen werden, um letztlich an der Kette sicher ansetzen zu können. Genau diese Faktoren bestimmen letztlich auch die Kosten, die bei einem Besuch in der Werkstatt zur Lösung des Problems anfallen.

Was kostet mich die Reparatur?

Natürlich möchten sich Autobesitzer frühzeitig über die Steuerkette Kosten in Kenntnis setzen, wenn sie den Defekt an ihrem Fahrzeug feststellen. Viele Ketten sind bereits für zweistellige Preise als Originalteil zu haben. Wer jedoch eine Mercedes Steuerkette wechseln möchte, muss bisweilen mit niedrigen dreistelligen Summen rechnen. Das Bauteil selbst macht jedoch nur einen Teil der Kosten aus, welche der Fahrer am Ende zu tragen hat.
  • Hinzu kommt der zeitliche Aufwand des Austauschs in der Werkstatt. Die verschiedenen Demontagen, die ausgeführt werden müssen, um an den entscheidenden Bereich zu gelangen, treiben die Kosten für viele Modelle in die Höhe. Hinzu kommt die Notwendigkeit, besonders sorgsam und exakt zu arbeiten. Der Arbeitslohn des zuständigen Mechanikers entwickelt sich auf diese Weise zum wichtigsten Posten auf der Rechnung.
  • Bei Modellen wie dem BMW 3 können die Preise des Wechsels über der Marke von 1.500 Euro liegen. Auch der Wechsel bei klassischen Kleinwagen muss in diesen Größenordnungen angesetzt werden. Daran zeigt sich ein weiteres Mal, wie lohnend ein regelmäßiger Blick auf den Zustand der Kette ist. Mit dieser Aufmerksamkeit lassen sich häufig Schäden verhindern, die ansonsten zum notwendigen Austausch des Bauteils führen würden.
  • Zeigt die Analyse in der Werkstatt Schäden an den Gleit- und Spannschienen oder den Kettenspannern auf, die ausgetauscht werden müssen, so können Autobesitzer diesen Umstand als Chance sehen. Da sich der Mechaniker für diese Arbeit den Weg bis an die Steuerkette bahnt, bietet es sich an, auch deren Austausch prophylaktisch durchführen zu lassen. Dies dauert nur wenige Minuten länger, kann jedoch einem zukünftigen Schaden vorbeugen, der ab einer Laufleistung von 100.000 Kilometern immer wahrscheinlicher wird.

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Defekte an der Steuerkette zählen zu den typischen Problemen, die bei einem in die Jahre gekommenen Wagen auftreten können. Für Käufer auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist es deshalb wichtig, sich stets über dieses scheinbar nebensächliche Detail zu informieren. Stehen etwa zwei baugleiche Modelle mit ähnlichen Eckdaten zur Verfügung, so kann der bereits durchgeführte Austausch das entscheidende Kriterium sein. Nahm einer der Verkäufer bereits Geld in die Hand, um den Austausch der Steuerkette durchzuführen, macht dieser Teil des Wagens mit hoher Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft keine Probleme.

Ist in einem Wagen noch die ursprüngliche Kette verbaut und es fand keine Wartung statt, so steigt mit jedem gefahrenen Kilometer das Risiko, die Problematik auf den Plan zu rufen. So droht vielleicht schon kurze Zeit nach dem vermeintlich günstigen Kauf der Austausch.

Bekannte Problemfälle bei diversen Modellen

Jetzt Preis anfragen: 02324-5699-699
  • Einige Modelle konnten in den letzten Jahren damit auf sich aufmerksam machen, dass sie sich besonders anfällig für Schäden an der Steuerkette präsentieren. Manch ein Hersteller scheint bislang noch nicht das passende Mittel gefunden zu haben, um das Problem in den Griff zu bekommen. Besonders die Motorenfamilie VW EA111-TSI zeigte sich in den letzten Jahren als besonders anfällig. Die kompakten Motoren 1.2 TSI und 1.4 TSI werden bereits seit Jahren in diversen Modellen der VW-Familie eingebaut. Dadurch sind die Fahrzeuge der Marken Audi, Seat, Skoda und VW immer wieder in Mitleidenschaft gezogen worden.
  • Das VW TSI Steuerkette wechseln zählt zu den häufig anfallenden Aufgaben in vielen Werkstätten. Der Volkswagen-Konzern selbst führte das Problem auf einen Zulieferer zurück. Dieser hätte bei der Herstellung der Ketten in die Jahre gekommene Stanzwerkzeuge zum Einsatz gebracht. Diese würden deshalb dazu neigen, Zähne zu überspringen und den Motor damit aus dem Takt zu bringen. Kurze Zeit nach dem Bekanntwerden dieser Ursache wurden erste Maßnahmen ergriffen, um sich des Problems zu entledigen.
  • In Sorge um den eigenen Ruf entschloss sich der Hersteller dazu, eine Kulanzregelung bei der Motorenfamilie VW EA111-TSI geltend zu machen. Ein großer Teil der Kosten, welche der Austausch in den VW-Werkstätten für die betroffenen Fahrzeugbesitzer mit sich bringt, sollte vom Hersteller selbst übernommen werden. Inzwischen geriet dieser Ansatz wieder in den Hintergrund und die geschädigten Kunden müssen die Kosten des Wechsels in voller Höhe selbst bezahlen. Das Image verschiedener Fahrzeuge, die einst als zuverlässig galten, litt stark unter diesem neuen Einfluss.

Reaktionen bei anderen Herstellern

Um die Gesamtkosten der Herstellung zu reduzieren und Reparaturen für den Kunden günstiger zu machen, entschlossen sich einige Hersteller bereits dazu, Abstand von der Steuerkette zu nehmen. Schon im Jahr 2013 wurde bekannt, dass Ford in Zukunft das Augenmerk allein auf den Zahnriemen legen möchte. Modelle wie der Ford Kuga, der Ford S-Max oder der klassische Ford Focus sind seither mit der günstigen und formstabilen Alternative aus Gummi ausgestattet. Obwohl auch der Zahnriemen nicht völlig frei von Verschleiß und technischen Risiken ist, müssen bei einem Austausch in der Regel geringere Kosten von den Betroffenen getragen werden.

Noch immer beliebte Modelle wie der Volvo V50, der Volvo V70 oder der Volvo XC90 setzen ebenfalls auf die moderne Lösung des Zahnriemens. Auch der neue Opel Zafira folgt dieser Linie. Da dessen fehlerfreie Herstellung in diesen Tagen leicht möglich ist, können Probleme umgangen werden, wie sie bei den TSI Motoren noch deutlich zu sehen waren.

Nachfrage beim Fachmann

Die Bedeutung der Steuerkette im Zusammenspiel des Motors kann gar nicht hoch genug angesetzt werden. Nur mit diesem Bauteil ist eine einwandfreie Funktion möglich. Die meiste Zeit verrichtet die Kette mit ihren Komponenten diesen Dienst fehlerfrei. Besonders in der Duplex-Ausführung ist eine lange Lebensdauer möglich, welche die Fahrzeugbesitzer vor einem Austausch schützt. Kommt es zur Notwendigkeit eines Eingriffs, so sind ist vor allem die lange Arbeitszeit, welche die Rechnung dominiert. Nur mit dem Austausch einiger Teile ist es möglich, sich den Weg bis zur Kette zu bahnen. Da es sich um eine besonders feinfühlige und komplexe Reparatur handelt, ist in jedem Fall zu empfehlen, die Hilfe eines Fachmanns in Anspruch zu nehmen. So lassen sich größere Schäden im Motorraum vermeiden, welche den Bereich der Steuerkette bei weitem übersteigen.